Snooker - die Regeln

15 rote Bälle, sechs farbige. Für den Neuling sieht Snooker kompliziert aus. So schwer ist es aber nicht.

Snooker ist eine von britischen Kolonialsoldaten entwickelte Billard-Variante.

Gespielt wird auf einem 3,556 Meter langen und 1,778 Meter breiten Tisch mit Kammgarn-Belag. Die Angaben dürfen um bis zu 13 Millimeter abweichen.

Sechs farbige Bälle, 15 rote. Diese werden in abwechselnder Folge versenkt. Die roten Bälle bleiben in den Taschen, die farbigen werden wieder auf den Tisch gelegt. Sind alle roten versenkt, folgen die farbigen in steigender Folge ihres Wertes. Für jede rote gibt es einen Punkt, für die farbigen zwischen zwei und sieben: Gelb 2, Grün 3, Braun 4, Blau 5, Pink 6, Schwarz 7. Verpasst ein Spieler eine Ball anzuspielen oder spielt er zuerst eine falsche Ball an, gibt es mindestens vier Strafpunkte für seinen Gegner. Sind der blaue, pinke oder schwarze Ball betroffen, erhält er fünf, sechs beziehungsweise sieben Punkte.

Die roten Bälle werden zu Beginn des Spiels in einem Dreieck im unteren Teil des Tisches aufgebaut. Sie bleiben liegen, wo der Spielverlauf sie hinbringt, auch wenn sie in einem Foul wider die Regeln gelocht werden. Die farbigen Bälle haben feste Punkte auf dem Tisch, so genannte Spots. Solange rote Bälle auf dem Tisch liegen, werden die farbigen auf ihrem Spot wieder aufgebaut, auch nach Fouls. Ist der Spot durch einen anderen Ball belegt, kommen die farbigen auf den höchstwertigen freien Spot.

Versenkt ein Spieler die Bälle in der Folge rot-farbig, ohne den Gegner an den Tisch zu lassen, spricht man von einem Break. Ohne Foulpunkte sind insgesamt 147 Punkte im Spiel. Räumt ein Spieler alle Bälle ab und dies immer in der Kombination rot-schwarz, erhält er diese 147 Punkte. Das ist dann ein Maximum Break. Kommt er in einem Break auf über 100 Punkte, spricht man von einem Century Break.

Kann ein Spieler auf Grund der Konstellation den nächsten Punkt nicht sicher machen, muss er eine Sicherheit spielen. Das heißt: Keinen einfach zu lochenden Ball auf dem Tisch hinterlassen. Besser noch legt er sie so, dass der Gegner den nächsten Ball nicht anspielen kann, ohne ein Foul zu begehen. Diese Situation ist Namen gebend für das Spiel. Sie heißt Snooker, was frei übersetzt „schwierige Situation“ bedeutet.  

Ein Frame, vergleichbar mit einem Satz im Tennis, ist gewonnen, wenn der Tisch abgeräumt ist oder der hinten liegende Spieler den Frame aufgibt. Von Turnier zu Turnier unterscheidet es sich, wie viele Frames für einen Sieg notwendig sind.