Lustige Tode

Literatur kennt nur zwei wirklich große Themen: Tod und Liebe. Beides ist meist von einer gewissen Schwere umgeben. Vor allem der Tod ist selten abwegig. Aber es gibt Ausnahmen. Die treffen meist böse Figuren – oder nervige.

Offiziell ist Pfarrer Matthias Steinbrück (Manfred Schwabe) an Selbstmord gestorben. Für den Arzt, der den Totenschein ausgestellt hat, war die von einem Zug überfahrene Leiche mit Sicherheit kein schöner Anblick. Andererseits wäre es für den Arzt auch keine dankbare Aufgabe gewesen, die tatsächliche Todesursache zu Papier zu bringen.

Denn Matthias starb, weil ihm Lisa Hoffmeister heute Dagdalen (Sontje Peplow) eine Bratpfanne über den Kopf geschwungen hat. Der Pfarrer hatte zuvor ihren Lover Oli Klatt (Willi Herren) attackiert, weil er diesen als nicht standesgemäß bewertete. Den Selbstmord haben Oli und Lisa dann anschließend inszeniert.

Den Zuschauern der Lindenstraße haben die beiden mit dem Totschlag einen Gefallen getan. Und den Drehbuchautoren erst Recht. Denn Matthias stieß gegen Anfang der zweiten Staffel zum Ensemble und spielte danach eine wichtige Rolle: Der Pfarrer, der mit dem Mädchen Marion (Ina Bleiweiß) eine Affäre erlebt. Doch irgendwann emanzipierte die sich und Matthias blieb alleine zurück.

Von da an nervte der Pfarrer Mutter Beimer (Marie-Luise Marjan), kam immer zu den unpassendsten Gelegenheiten mit der Frage auf der Lippe: „Stör ich?“ Und irgendwann dachte jeder Zuschauer nur noch: Oh yeah. Sein Tod war daher nicht nur ungewöhnlich sondern auch eine Erlösung.

Ebenfalls dramaturgische Probleme waren für das Drehbuchteam der Simpsons der Grund, Maude Flanders ums Leben kommen zu lassen. Als gottesfürchtige Frau mit Hang zum Tratsch war ihre Rolle zu nahe an der von Pfarrersfrau Helen Lovejoy dran, um gute, eigene Plots herzugeben. Immerhin: Für einen originellen Tod reichte es.

Maude besuchte mit ihrer Familie ein Autorennen. Sie verfolgen das Geschehen in der obersten Reihe der Tribüne, Maude langweilt sich, will Getränke holen gehen und steht dafür auf. Just in diesem Moment provoziert der vor ihr stehende Homer einige PR-Menschen, die T-Shirts auf das Publikum schießen. Sie feuern aus allen Kanonen auf ihn, er bückt sich, die Shirts treffen Maude, die das Gleichgewicht verliert und rücklings von der Tribüne fällt. Wie wir später erfahren, kommt der Krankenwagen nicht durch, weil Homer mit seinem Wagen die Einfahrt zuparkt.

Tod ist nichts Schönes. Doch wenn es jemanden trifft, den keiner vermisst, kann das Publikum damit leben. Lieben tut es den Tod sogar, wenn ihn eine Figur ereilt, die er so richtig schön hasst. Wie Ruby Deagle (Polly Holiday) in Gremlins.