(K)eine Spießerfantasie

Entführungen, computergestützte Fahndungsaktionen mit Straßensperren, Hubschraubereinsätzen und Massenvisitationen, letztlich Morde und Selbstmorde – der September und Oktober 1977 ist als „Deutscher Herbst“ in die Geschichte eingegangen. Synonym ist von „Der bleiernen Zeit“ die Rede. Ausgerechnet in diesen Wochen sendete das ZDF eine seiner leichtesten Serien. Selten sahen die Lerchenberger so jung aus wie mit „Drei sind einer zuviel“.

Weiterlesen: (K)eine Spießerfantasie

Bohlen hat den Längsten

„Deutschland sucht den Superstar“ geht am kommenden Samstag, 5. März, in die Verlängerung: Die letzte Folge vor dem Recall dauert von 20.15 bis 23.30 Uhr. Das Motto von Dieter Bohlens längsten Auftritt in einer einfachen Folge läuft unter dem Motto: „No Limits“.

Weiterlesen: Bohlen hat den Längsten

Brasilien, nicht das echte

Die ersten Verlierer der Weltmeisterschaft stehen schon fest. Ein ganz besonders peinlicher: das ARD-Morgenmagazin mit seiner Berichterstattung von der Ostsee.

Weiterlesen: Brasilien, nicht das echte

Nuhr doof

Dieter Nuhr sei kein Satiriker oder Kabarettist. Diese Kritik stammt vom Leiter des Deutschen Kabarettarchivs, Jürgen Kessler. Und er hat Recht: Der Moderator des „Satire Gipfel“ ist nuhr das Sprachrohr der konservativen Entpolitisierung. Mit laschen Wortspielen wie „Nuhr“ statt „nur“:

Weiterlesen: Nuhr doof

Das Leben ist ein Ponyhof

Unberührte Landschaften, süße Tiere und unbekümmerte Menschen. Die Immenhof-Filme setzen darauf, den Zuschauer den Alltag vergessen zu lassen. Doch im Hintergrund winken noch fleißig die Nazis.

Weiterlesen: Das Leben ist ein Ponyhof