Was man ohne Fußball tun kann

So. Jetzt ganz stark sein: Wir müssen zwei Tage ohne Fußball durchstehen. Angeblich gibt es noch ein Leben außerhalb der Weltmeisterschaft. Ob diese These zu halten ist? Wir werden's sehen. Hier folgen einige Möglichkeiten, was man mit der freien Zeit anfangen kann.

Das Haus verlassen

Mit Handfarben ein Bild malen, dass auf die Schönheit der menschlichen Vielfalt hinweist

Den Hund Gassi führen

Passfoto und Lebenslauf anfertigen

Wetten abschließen, dass der entscheidende Elfmeter im Finale 1990 von Klaus Augenthaler rausgeholt wurde

Den neuen Decoder am Fernseher installieren, um mehr Angebote abrufen zu können

Die eingetrockneten Urinflecken des Hundes entfernen

Sich eine Sonnenbrille zulegen

Sich vornehmen, ins Museum zu gehen

Freunde anrufen

Den Paprikasalat sortieren nach gelben, roten, blauen und grünen Streifen

Einen Wutausbruch erleben, weil weder die neuen Angebote am Fernsehen laufen – noch die alten

Den Wahlkreisabgeordneten anschreiben und nach etwas fragen – zum Beispiel seiner Haltung zur Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Tierfutter

Die Küche aufräumen

Unerledigte Post lesen

Mit Freunden über die Niederlagen Englands reden

Sich auf Phoenix Dokumentationen über den Zweiten Weltkrieg anschauen

Sich bei Lebensgefährtin oder Gefährte vorstellen, zur Not mit Passbild und neuem Lebenslauf

Den Christbaum abbauen

Auf der Seite der Landeszentrale für Gesundheitsförderung Diät-Rezepte abrufen

Den Pannenservice für den Fernseher anrufen

Im Kicker-Almanach nachschlagen, wer den entscheidenden Elfmeter im Finale 1990 rausgeholt hat

Sich einen wissenschaftlichen Band über die gesundheitlichen Folgen von Schimmel kaufen

Dritte Mahnungen bezahlen

Die Bierdosen wegwerfen

Grinsen, weil einem einfällt, dass England als Gruppenletzter ausgeschieden ist  

Feststellen, dass es keine blaue Paprika gibt

Bilder ins Panini-Album kleben

Die Zeugen Jehova zum Gespräch rein bitten

Sich erkennen

Den Kicker-Almanach verbrennen

Den Plan verwerfen, ins Museum zu gehen

Den Wahlkreisabgeordneten anschreiben und bitten, wieder aus der Verteilerliste für dessen Newsletter genommen zu werden

Sich mit dem Pannenservice für den Fernseher überwerfen, weil der nicht gleich vorbeikommen will

Vor Phoenix einschlafen und sich fragen, wie der Zweite Weltkrieg ausgegangen ist

Sich mit Freunden für das Spiel gegen Frankreich verabreden

Den Hund wegen des Nierenschadens zum Tierarzt bringen

Sich beim Pannenservice entschuldigen

Fehlende Bilder bei Panini bestellen

Grinsen, weil einem einfällt, dass England als Gruppenletzter ausgeschieden ist

Mit Freunden sich gegenseitig die schönsten Fußballer-Zitate aufsagen

Anfangen, den angesammelten Haufen Zeitungen zu lesen

Zum Vorbereitungsspiel des Kreisligisten Alemannia Amöneburg gegen Waldalgesheimspor fahren

Neues Bier kaufen

Sich im Internet einen neuen Kicker-Almanach bestellen

Den Kammerjäger anrufen

Arbeiten gehen  

Wen anders erkennen

Den Wahlkreisabgeordneten ermahnen, bloß keinen Newsletter mehr an diese Mailadresse zu verschicken

Beim Pizzaservice anrufen und sich entschuldigen, weil heute keine Bestellung kommt

Sich ein zweites Panini-Album kaufen, um an einen weiteren Bestellzettel zu kommen

Auf Wikipedia sich die Seite zum Zweiten Weltkrieg anschauen

Dem Pannenservice die eigene Schwester anbieten, wenn er jetzt gleich kommt

Den Wahlkreisabgeordneten bitten, beim Pannenservice ein gutes Wort einzulegen

Sich um die Dauerkarte für die Bundesliga kümmern

Den angesammelten Haufen Zeitungen wegwerfen

Pizza essen gehen

Grinsen, weil einem einfällt, dass England als Gruppenletzter ausgeschieden ist

Endlich wieder Fußball gucken